Kontakt

0221/148 - 32 323

Mo - Fr

08:00 - 18:00 Uhr

  • Berater finden

    Berater finden

Berufs­unfähigkeit bei Ärztinnen und Ärzten

Wer berufsunfähig wird, steht vor der vielleicht größten Veränderung seines Lebens. Die passende Versicherung unterstützt Sie in dieser schwierigen Lage.

Jetzt beraten lassen

Wer berufsunfähig wird, steht vor der vielleicht größten Veränderung seines Lebens. Die passende Versicherung unterstützt Sie in dieser schwierigen Lage.

WISSEN KOMPAKT

Berufsunfähigkeit (BU) – kurz erklärt

Ein Schutz, der nahtlos an die Leistungen des Versorgungswerkes anknüpft: So sieht die passende Berufsunfähigkeitsversicherung für Ärztinnen und Ärzte aus. Mit ihr haben Sie die Dinge in der Hand, auch wenn Sie Ihren Arztberuf plötzlich nicht mehr ausüben können. Denn Berufsunfähigkeit ist kein Einzelfall, jeder Vierte ist mindestens einmal im Leben davon betroffen.* Aber was verbirgt sich hinter diesem Begriff?

  • Berufsunfähigkeit bedeutet: Die betroffene Person kann ihren Beruf infolge einer Krankheit oder eines Unfalls nur noch teilweise oder gar nicht mehr ausüben. Sie befindet sich entweder dauerhaft in diesem Zustand oder für einen längeren Zeitraum.
  • Stress, lange Nachtschichten und emotional herausfordernde Situationen: Ärzte und Ärztinnen sind durch ihren Beruf besonderen Belastungen ausgesetzt. Dadurch steigt auch das Risiko einer Berufs­unfähigkeit, vor allem infolge psychischer Er­krankungen
  • Worauf sollten Ärztinnen und Ärzte besonders achten? Ideal ist eine Berufs­unfähigkeits­versicherung, welche die Leistungen des Versorgungswerks sinnvoll ergänzt.

    *Deutsche Rentenversicherung Bund 2014a, Hervorhebungen im Original


EMPFEHLUNG

Berufsunfähigkeits-Schutz der Deutschen Ärzte­versicherung

  • Volle Leistung weltweit bereits ab 50 Prozent Berufs­unfähigkeit.
  • Absicherung der zuletzt ausgeübten Tätigkeit als Ärztin oder Arzt.
  • Volle Leistung als Infektionsträger. Niedrige Anfangsbeiträge bis zum Berufsstart möglich.
Jetzt beraten lassen
EMPFEHLUNG - Berufsunfähigkeits-Schutz der Deutschen Ärzte||versicherung

Ratgeber – alles rund um die Berufsunfähigkeit

Experten-Ratgeber - Das muss eine BU-Versicherung leisten

Experten-Ratgeber

Das muss eine BU-Versicherung leisten

Was eine Berufs­un­fähig­keits­ver­sicherung für Ärztin­nen und Ärzte können muss und wie sie die passende Lösung finden.

Weiterlesen
Erklärvideo

Berufsunfähigkeit - kurz erklärt

Erklärvideo

Berufsunfähigkeit - kurz erklärt

Interview

Volle Unterstützung für die Versicherten

Interview - Burn-out kann ein Freund sein

Interview

Burn-out kann ein Freund sein

Weiterlesen
Interview - Stress ist nicht gleich Stress – Berufliche Belastung

Interview

Stress ist nicht gleich Stress – Berufliche Belastung

Weiterlesen
Gesundheit & Prävention - „Ernährungs-Doc“ Dr. Silja Schäfer über die Kraft der richtigen Lebensmittel

Gesundheit & Prävention

„Ernährungs-Doc“ Dr. Silja Schäfer über die Kraft der richtigen Lebensmittel

Weiterlesen
Erfahrungs||bericht - Zurück ins Leben

Erfahrungs­bericht

Zurück ins Leben

Dr. Markus Althaus wurde berufsunfähig. Mit Mitte 30. Wie der Orthopäde zurück ins Arbeitsleben fand.

Weiterlesen
    BEIRAT - Ärztebeirat – einzigartiger Kundenschutz

    BEIRAT

    Ärztebeirat – einzigartiger Kundenschutz

    Der Beirat sorgt dafür, dass die Interessen der Versicherten bei wichtigen Entscheidungen im Mittelpunkt stehen.

    Weiterlesen
    BEIRAT - Ärztebeirat – einzigartiger Kundenschutz

    Häufige Fragen

    Wenn eine Person ihren Beruf nur noch teilweise oder gar nicht mehr ausüben kann, dann gilt sie als berufsunfähig. In diesem Fall hilft eine private Berufs­unfähigkeits­versicherung. Sie zahlt eine monatliche Rente, die den Erwerbsausfall ausgleicht.

    Die Versorgungswerke bieten einen soliden Schutz. In der Regel zahlen sie, wenn bei Personen eine Berufs­unfähigkeit von 100 % festgestellt wird. Allerdings: Die meisten Betroffenen sind gar nicht vollständig berufs­unfähig, sondern nur teilweise. Was jetzt hilft? Eine private Versicherung. Sie unterstützt mit einer mo­nat­li­chen Rente, die bereits ab einer Berufsunfähigkeit von 50 Prozent ausgezahlt wird. So schließt der private Berufs­unfähigkeits­schutz die Lücke zum bisherigen Einkommen. Die ideale Empfehlung für Ärztinnen und Ärzte!

    Die monatlichen Zahlungen sollten Ihren jetzigen Lebens­standard decken. Daher empfehlen Experten: Sichern Sie mindestens 60 Prozent Ihres aktuellen Brutto­einkommens ab. Bedenken Sie dabei, dass Einkommen und Lebens­haltungs­kosten während der Beitragsjahre sukzessive steigen werden. Deshalb ist es sinnvoll, eine sogenannte Dynamik in den Vertrag einzuschließen. Monatsbeitrag und Rentenhöhe werden während der Vertragslaufzeit immer wieder automatisch angepasst. Ohne, dass erneut der Gesundheitszustand des Versicherten geprüft wird.

    Bevor ein Vertrag abgeschlossen wird, steht eine Gesundheits- und Risiko­prüfung an. Dabei beurteilt die Versicherung Ihren aktuellen Gesundheits­zustand. Diese bewertet die individuellen Gefahren, denen Sie als Arzt und im Privatleben ausgesetzt sind. Schlussendlich fließen Ihr Alter und die gewünschte Rentenhöhe in die Berechnung mit ein.

    HABEN SIE FRAGEN?

    Wir beraten Sie gerne!

    Jetzt beraten lassen

    Spezialisierte Beratung für Heilberufe

    Ausgezeichnete Fachexpertise

    Immer für Sie da

    Partner im Heilberufnetzwerk