Kontakt

0221/148 - 32 323

Mo - Fr

08:00 - 18:00 Uhr

  • Berater finden

    Berater finden

In zehn Schritten zur Selbständigkeit

5 Min.

Die Idee der eigenen Praxis ist da. Sie sind fachlich fit, haben bereits Erfahrungen gesammelt. Eine gute Planung und ein strukturiertes Vorgehen machen den Weg zur niedergelassenen Ärztin oder zum niedergelassenen Arzt leichter. Setzen Sie sich am besten Etappenziele und holen Sie sich Expertenhilfe, wann immer es nötig erscheint. So kommen Sie Schritt für Schritt ans Ziel: Ihre eigene Praxis.

Kostenlose Erstberatung

1. Schritt: Die ersten Weichen zur Selbstständigkeit

Schon während der Ausbildung werden die ersten Weichen für die Selbstständig­keit gestellt. Möchten Sie in Ihrer Praxis nur Privatpatienten behandeln beziehungsweise Selbstzahlerleistungen anbieten? Dann reicht die Approbation als Arzt völlig aus. Für die Behandlung von gesetzlich Versicherten müssen Sie dagegen weitere Voraussetzungen erfüllen.
 

Der Weg zur Kassenzulassung: 

  • Weiterbildung zum Facharzt 
  • Eintragung ins Facharztregister
  • Antrag auf Zulassung zur vertrags­ärztlichen Versorgung

2. Schritt: Die Praxis, die zu Ihrem Leben passt

Möchten Sie lieber selbstbestimmt arbeiten oder Verantwortung teilen? Bevorzugen Sie die eigene Praxis im hektischen Stadtleben oder eher ein wenig ruhiger auf dem Land? Planen Sie, Vollzeit zu arbeiten oder möchten Sie Freiräume für die Familie schaffen? Mit der Beantwortung dieser Fragen erschaffen Sie genau die Praxis, die zu Ihrem Leben passt. Die Möglichkeiten sind heute exzellent – gerade bei den Kooperationsformen stehen Ihnen viele neue Optionen offen.

Ihre wichtigsten Entscheidungen vorab:

  • Möchten Sie übernehmen, einsteigen oder neugründen?
  • Arbeiten Sie lieber alleine oder im Team?
  • Bevorzugen Sie eine eigene Praxis in der Stadt oder auf dem Land?
  • Welche Rechtsform empfiehlt sich?

3. Schritt: Die eigene Wunschpraxis finden

In Ihrem Kopf ist alles klar. Sie wissen, wie Sie Ihre Niederlassung gestalten wollen. Fehlt nur noch das Objekt Ihrer Träume! Erster Schritt dahin: Gemeinsam definieren wir Ihre Suchkriterien. Dann laufen wir für Sie los und finden Ihre Wunschpraxis.



Diese Schritte übernehmen wir für Sie:

  • Praxissuche
  • Praxisbewertung
  • Kaufpreisfindung
Gut beraten in die Niederlassung

Gut beraten in die Niederlassung

  • Entscheidungsfindung, Planung und Vorbereitung
  • Suchauftrag für die Praxisbörse
  • Finanz-, Liquiditäts- und Kostenplanung
  • Umsetzungsbegleitung, Vertrags- und Kooperations­beratung
  • Finanzierungsberatung
  • Risikoanalyse und Absicherung
  • Einschaltung spezialisierter Kooperationspartner
Kostenlose Erstberatung

4. Schritt: Die eigene Praxis gestalten

Ein Ort, auf den Sie sich Tag für Tag freuen und an dem sich Ihre Patienten und Ihr Team wohlfühlen. Ihre eigene Praxis, die Ihnen Behandlungen auf höchstem medizinischen Niveau ermöglicht. Gestalten Sie Ihre Praxis ganz nach Ihren Wünschen und Vor­stellungen. Eine der wichtigsten Entscheidungen, die Sie im Vorfeld treffen sollten: Möchten Sie Geld in neue Technik investieren oder lieber Einstiegskosten sparen und später modernisieren?

Das richtige Zusammenspiel macht's:

  • Technik – so wie Sie sie brauchen
  • Moderne EDV: ein Muss in Zeiten von Cyberangriffen
  • Praxisräume mit Wohlfühlgarantie.

5. Schritt: So wird Ihre Praxis profitabel

Die Profitabilität der eigenen Praxis ist eine der wichtigsten Voraussetzungen für die Niederlassung. Eine wichtige Voraussetzung dafür liefert Ihnen ein detaillierter Business­plan, der Masterplan für Ihren wirtschaftlichen Erfolg.



Diese Fragen werden im Businessplan geklärt:

  • Wie viel Geld benötigen Sie, um privat gut leben zu können?
  • Was müssen Sie in Ihre Praxis investieren?
  • Wie hoch sind die laufenden Kosten?
  • Wie viel müssen Sie mindestens einnehmen?
  • Welcher Gewinn bleibt am Ende übrig?

6. Schritt: Die Finanzierung der eigenen Praxis

Auf dem Papier steht die Finanzierung bereits, nun geht es in die konkrete Beschaffung der notwendigen finanzielle Ressourcen. Die gute Nachricht: Wegen des geringen wirtschaftlichen Risikos läuft die Finanzierung über eine Bank meist problemlos. Um die Konditionen zu verhandeln, legen Sie bei Ihrer Bank den Finanzplan vor, den Sie im vorigen Schritt erarbeitet haben.


Tipp: Nutzen Sie öffentliche Fördermittel für Ihre Niederlassung! Die KfW unterstützt zum Beispiel Ihre Praxisgründung oder -übernahme mit zinsgünstigen Darlehen.

Niederlassung: Generations­wechsel steht bevor

Die Zukunftsaussichten für all diejenigen, die sich niederlassen möchten, sind so gut wie nie. In den nächsten Jahren werden viele Ärzte, Zahnärzte und Apotheker in den Ruhe­stand gehen – jüngere Ärztinnen und Ärzte suchen passende Kolleginnen und Kollegen, die gemeinsam mit ihnen eine Praxis führen. Allen gemeinsam: Wer den Weg in die Niederlassung bereits gewagt hat – würde es wieder tun.

7. Schritt: Die beste Versicherung für die eigene Praxis

Selbst die beste Planung bietet Ihnen und Ihrer Praxis keine hundert­prozentige Sicherheit. Eine individuelle Praxis­absicherung schützt Sie und Ihre Praxis, falls doch einmal etwas Unvorher­gesehenes passiert.


Ihr Schutz – die passende Absicherung gegen:

  • Schäden aus ärztlicher Tätigkeit (Personen, Sach- und Vermögens­schäden)
  • Schäden am Inventar (zum Beispiel durch Feuer, Einbruch, Leitungswasser)
  • Ausfall durch Krankheit oder Berufsunfähigkeit

8. Schritt: Das perfekte Team zusammenstellen

Die beste Qualifikation und die schönste Ausstattung bringen nichts, wenn das Betriebsklima in Ihrer Praxis nicht stimmt. Tipp: Kümmern Sie sich rechtzeitig um den „Teamspirit“ in Ihrer Praxis. Lernen Sie Ihre Mitarbeiter kennen und klären Sie gemeinsam, wie die Arbeit am besten laufen kann.

9. Schritt: Einen Patienten­stamm aufbauen

Gute Arbeit spricht sich rum. Aber es gibt neben der Mund­propaganda noch zahlreiche Möglichkeiten, auf Ihre Praxis aufmerksam zu machen. Nutzen Sie aktiv alle Kanäle des modernen Praxis­marketings, um Ihre Patienten anzusprechen. Und vor allem die, die es noch werden wollen.



Vier effektive Wege für Ihr Praxismarketing:

  • Praxisbroschüren
  • Ihr eigener Internetauftritt
  • Social-Media-Kanäle: Facebook, Instagram, YouTube
  • Bewertungsportale, zum Beispiel jameda

10. Schritt: Eröffnung der eigenen Praxis

Herzlichen Glückwunsch, Sie haben sich Ihren Traum von der eigenen Praxis erfüllt. Der Terminkalender ist voll, die ersten Patienten waren bereits bei Ihnen und sind zufrieden mit Ihnen, Ihrer Praxis und Ihrem Team. Sie dürfen stolz auf sich sein undstehen am Anfang eines großartigen neuen Lebens­abschnittes. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg!

HABEN SIE FRAGEN?

Wir beraten Sie gerne!

Jetzt beraten lassen

Partner im Heilberufnetzwerk